Arbeitsgruppe Menschenrechtsverteidiger

Was sind eigentlich Menschenrechtsverteidiger ?
Ein Menschenrechtsverteidiger ist jemand, der aktiv Menschenrechte verteidigt und/oder fördert.

Human Rights Defenders : Who are they ?
In line with the 1998 HRDs Declaration and other international standards, Amnesty International considers an HRD to be someone who, individually or in association with others, acts to defend and/or promote human rights at the local, national, regional or international levels, without resorting to or advocating hatred, discrimination or violence. HRDs come from every walk of life; they may be journalists, lawyers, health professionals, teachers, trade unionists, whistle-blowers, farmers and victims or relatives of victims of human rights violations and abuses. Their human rights defence work may be conducted as part of their professional role, or be undertaken voluntarily or on an unpaid basis.

Die Arbeitsgruppe begleitet die globale Kampagne von Amnesty International „BRAVE – Human Rights Defenders under Threat“. Weitere Infos finden Sie bei Amnesty International London. Hier ein informativer Report in englischer Sprache.

Ein wichtiger Schwerpunkt sind die verfolgten Menschenrechtsverteidiger in der Türkei. Dazu gehören Idil Eser (ehemalige Direktorin Amnesty Türkei) und Taner Kilic (Ehren-Vorsitzender Amnesty Türkei). Hier finden Sie weitere Infos.

Die nächsten Termine :

03.07.2020 : „Amnesty-Ehrenvorsitzender Taner Kiliç wurde zu 6 Jahren und 3 Monaten Haft verurteilt – wegen „Mitgliedschaft in einer Terrororganisation“. Die ehemalige türkische Amnesty-Direktorin İdil Eser, Amnesty-Gründungsmitglied Özlem Dalkıran und Amnesty-Mitglied Günal Kurşun wurden zu 2 Jahren und 1 Monat Haft wegen der „Unterstützung einer terroristischen Vereinigung“ verurteilt.
Die Verurteilungen sind – wie das ganze knapp dreijährige Verfahren – politisch motiviert, willkürlich und missachten jegliche rechtstaatliche Standards. Die Verurteilung ist ein weiteres schlechtes Signal für Rechtstaatlichkeit, Menschenrechte und die unabhängige Zivilgesellschaft in der Türkei. Es ist ein bislang einmaliger Vorgang in der fast 60-jährigen Amnesty-Geschichte: die Türkei ist das erste Land, in dem hochrangige Vertreter_innen unserer Organisation für ihre Menschenrechtsarbeit festgenommen, strafrechtlich verfolgt und zu Haftstrafen verurteilt wurden.“ Markus N. Beeko (Generalsekretär von Amnesty in Deutschland)
->->-> INFO (Amnesty International in Deutschland)

Kontakt:
Matthias Bartels
matthias.bartels@amnesty-darmstadt.de

__________________________________________

Sa 15.08.2020 in Darmstadt am Weißen Turm :
Mahnwache Brasilien

Wir wollen wieder an Marielle Franco zu erinnern. Die Menschenrechtsverteidigerin und Kommunalpolitikerin Marielle Franco setzte sich unermüdlich für die Menschenrechte von Minderheiten ein und kritisierte das Vorgehen der Militärpolizei in den Straßen von Rio de Janeiro. Am 14.3.2018 erschossen Unbekannte die Stadträtin und ihren Fahrer, Anderson Gomes, in ihrem Auto. Marielle Franco war eine schwarze bisexuelle Frau aus einer Favela. Sie wurde 2016 zur Stadträtin von Rio de Janeiro gewählt. Zuvor war sie von 2006 bis 2016 in der Menschenrechtskommission des Bundesstaates Rio de Janeiro tätig. – Wir greifen damit die Aktionsvorschläge von QueerAmnesty auf und tun das bewusst an dem Tag, an dem in Darmstadt der Christopher Street Day gefeiert werden sollte.

Die Corona Pandemie betrifft jeden, aber auf unterschiedliche Weise. Die Ungleichheiten, die Brasilien kennzeichnen, führen dazu, dass bestimmte Gruppen einem größeren Risiko ausgesetzt sind, krank zu werden und die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen zu erleiden : Bewohner von Elendsvierteln, Menschen in Gefängnissen, Obdachlose, Migranten, die schwarze Bevölkerung, indigene Völker. Für einige Völker droht gar ein Völkermord, und das in einer Zeit, in der die „Beschützer des Regenwaldes“ auch uns eine Chance zum Überleben in der Klimakrise offen halten. Daher fordern wir insbesondere eine gleiche und nichtdiskriminierende medizinische Behandlung und Gesundheitsfürsorge für alle. – Wir beteiligen wir uns an einer Kampagne von Amnesty Brasilien. Hier ein kurzes Video mit den Forderungen der Kampagne.

07.03.2020 in Darmstadt am Weißen Turm :
Infostand zum Internationalen Frauentag am 08.03.2020 für Menschenrechtsverteidigerinnen weltweit


c: U.Klimm

11.02.2020 : Amnesty Menschenrechtspreis 2020 geht an Seenotrettungscrew luventa10.
Menschenrechtspreisträger 2020
Mit dem Menschenrechtspreis zeichnet die deutsche Amnesty-Sektion alle zwei Jahre Persönlichkeiten und Organisationen aus, die sich unter schwierigen Bedingungen für die Menschenrechte einsetzen. Ziel des Preises ist es, das Engagement dieser Menschen zu würdigen, sie zu unterstützen und ihre Arbeit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Die Verleihung war geplant für den 22.04.2020 im Maxim-Gorki-Theater in Berlin, ein neuer Termin wurde noch nicht festgelegt. Bisherige Preisträger sind unter anderem: das Nadeem-Zentrum für die Rehabilitierung von Opfern von Gewalt und Folter in Kairo (2018), Henri Tiphagne aus Indien (2016), Alice Nkom aus Kamerun (2014) und Abel Barrera aus Mexico (2011).

30.01.-05.03.2020 – Ausstellung und Veranstaltungsreihe
frei und gleich. Über 70 Jahre Menschenrechte … – und immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Ausstellung und Veranstaltungsreihe 30.01.-05.03.2020
Flyer_freiundgleich
Programm_freiundgleich
Flyer_AlleWeltKino

07.12.2019 obere Wilhelminenstraße vor dem Alice-Denkmal und im Carree in Darmstadt :
Briefmarathon 2019 für 10 junge Menschen
Am 10. Dezember ist der Internationale Tag der Menschenrechte !
Dafür geht Amnesty International Darmstadt am Samstag, dem 7. Dezember, auf die Straße und veranstaltet einen Briefmarathon.
Es wird von 12:00 bis 15:00 Uhr in der Innenstadt zwei Stände geben mit Briefen für 10 ausgewählte junge Menschen, die von Menschenrechtsverletzungen betroffen sind.
Sie finden uns in der oberen Wilhelminenstraße vor dem Alice-Denkmal und im Carree.
Es gilt, Briefe zu unterschreiben und sich damit für diese Menschen einzusetzen.
Mitglieder von Amnesty werden vor Ort sein und entsprechend Antworten geben und Infos verteilen.
Briefmarathon 2019

Briefmarathon 2019 (c: U. Klimm)

22.10.2019 Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule, Ober-Ramstadt :
Filmabend Afghanistan : „Facing the Dragon“ – Zwei mutige Frauen in Afghanistan und ihr Kampf für die Menschenrechte

Am 22.10.2019 fand in der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Ober-Ramstadt der 9. Lichtenberg-Salon statt. Der thematische Schwerpunkt lag auf der Menschenrechtslage in Afghanistan. Nach der Vorführung des Films Facing the Dragon gab es die Möglichkeit, Fragen an die anwesende Protagonistin, Shakila Ebrahimkhil, zu stellen.
Organisiert wurde der 9. Lichtenberg Salon von der Amnesty International Jugendgruppe „Farbenfroh“, die außerdem Infomaterial zum Thema Menschenrechte und Afghanistan zur Verfügung stellte und durch den Abend führte. Für das leibliche Wohl sorgte die Schülerfirma der GCLS (siehe auch unten 31.05.2019).

20.10.2019 Buchmesse Frankfurt, Amnesty-Bus und Lesezelt des Börsenvereins :
Gespräche von Petra Loebel (Amnesty Frankfurt) mit der Journalistin Humayra Bakhtiyar aus Tadschikistan.
Humayra Bakhtiyar wird bedroht und lebt daher im Exil in Deutschland. Offener Brief
Sie war Stipendatin der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte. Website Stiftung 

Gespräch mit Humayra Bakhtiyar im Lesezelt der Buchmesse 2019 (c: S. Weisenseel)

30.09.-18.10.2019 Justus Liebig Haus in Darmstadt :
Ausstellung „alle menschen“ von Amnesty International mit Fotos von MAGNUM
anläßlich 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

einlad_3009_a5_alle_menschen

30.09.2019 Justus Liebig Haus in Darmstadt :
Vernissage Ausstellung „alle menschen“

30.08.2019 auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs in Darmstadt :
Infostand und szenische Lesung für 7 Menschenrechtsverteidigerinnen

c: U. Klimm

27.07.2019 auf dem Luisenplatz :
Mahnwache für Nasrin Sotoudeh (Iran) und Infotisch für weitere MenschenrechtsverteidigerInnen aus der Türkei, Saudi-Arabien und Mexiko

c: U. Klimm

31.05.2019 bei AGORA am Ostbahnhof in Darmstadt :
In Kooperation mit FiNuT (Frauen in Naturwissenschaft und Technik) und AGORA bewegt e.V. zeigten wir den Dokumentarfilm „Facing the dragon“ von Sedika Mojadidi (2018). – Shakila Ebrahimkhil, eine der beiden portraitierten Frauen, war anwesend und hat die Fragen der 120-150 interessierten BesucherInnen beantwortet.
Weitere Infos zum Film unter : https://www.sedikamojadidi.org/
Einladung_190531_Facing_the_dragon

Shakla Ebrahimkhil in Afghanistan (c: Sedika Mojadidi)

09.04.2019 vor dem Türkischen Konsulat in Frankfurt :
Mahnwache für die türkische Rechtsanwältin Eren Keskin vor ihrem Prozesstag am 10.04.2019

c: Monika Wittkowsky

14.03.2019 vor dem Weißen Turm :
Mahnwache für Marielle Franco, Menschenrechtsverteidigerin in Brasilien, ermordet am 14.03.2018
08.03.2019 auf dem Luisenplatz :
Infostand für sechs Menschenrechtsverteidigerinnen anlässlich des Internationalen Frauentages

c: Eberhard Wenzel

08.12.2018 auf dem Luisenplatz : Briefmarathon 2018 für Menschenrechtsverteidiger
01.12.2018 in der Wilhelminenstraße : Briefmarathon 2018 für Menschenrechtsverteidiger

10.11.2018 auf dem Luisenplatz : Infostand für Taner Kilic (Amnesty Türkei) und 10 weitere angeklagte Menschenrechtsverteidiger in der Türkei – Prozesstag am 07.11.2018 : Weiter kein Freispruch, weiter drohen 15 Jahte Haft, nächster Prozesstag : 21. März 2019. Hier finden Sie weitere INFOS.

07.09.2018 im Literaturhaus im Kennedy-Haus Darmstadt : Lesung mit der iranischen Schriftstellerin Nava Ebrahimi, dazu Informationen zur Menschenrechtslage im Iran

30.06.2018 auf dem Luisenplatz : Infostand für bedrohte Menschenrechtsverteidiger in Russland, Türkei, Kongo und Ägypten. Dabei : Oyub Titiev, verhafteter Leiter der NGO Memorial Tschetschenien, Russland (-> Info Titiev und Info Russland). Infostände zuvor auch vor der TUD-Mensa, auf dem Marktplatz in Dieburg und in der Georg Christoph Lichtenberg Schule in Ober-Ramstadt. – Update 12.06.2019 : Oyub Titiev wurde auf Bewährung freigelassen.

26.04.2018 im Justus-Liebig-Haus : Indien – Amnesty Menschenrechtspreis für Henri Tiphagne und seine Organisation People’s Watch, Vortrag von Michael Gottlob, Amnesty International Berlin

 

18.-27.04.2018 im Justus-Liebig-Haus : Ausstellungen zu 50 Jahre Amnesty Darmstadt, Flucht und Asyl sowie MenschenrechtsverteidigerInnen. Vorstellung von drei bedrohten MenschenrechtsverteidigerInnen in der Türkei, Iran und Ägypten.
Infos : Gesamtprogramm

Atena_Daemi (Iran) – Taner_Kilic (Türkei) – Drs_Mona_Hamed_Aida_Seif_al-Dawla_Magda_Adly_Suzan_Fayad (Ägypten)

16.04.2018, Volksbühne, Berlin : Verleihung des Amnesty Menschenrechtspreises 2018 an das Nadeem-Zentrum für Folteropfer in Kairo


Infos zur Preisverleihung

25.03.2018, Andreasgemeinde, Paul-Wagner-Straße 70 (Bessungen) : Gottesdienst mit Amnesty für Menschenrechtsverteidiger


26.02.2018, Cafe AGORA, Erbacher Str. 89 : AGORA bewegt e.V. und Amnesty Darmstadt laden ein :
Free Deniz ! – Journalisten in Haft, türkische Zivilgesellschaft unter Druck“ – mit Gerhard Kraus (Amnesty International Würzburg)



c: U. Klimm


INFOS

 


20.11.2017, vor dem türkischen Konsulat in Frankfurt : Mahnwache für Taner Kilic


14.10.2017, am Weißen Turm in Darmstadt : Geburtstagstisch für Idil Eser

17. August 2020